Was sind Mineralien?

Mineralien sind hauptsächlich feste Bestandteile der Erdkruste und entstehen bei geologischen Vorgängen. Jedem Mineral kann dabei eine genaue chemische Formel und ein exakter innerer Aufbau zugeordnet werden. Die Atome der Mineralien sind gleichmäßig in einem Kristallgitter angelegt, wobei jedes Mineral bereits allein anhand seines typischen Kristallgitters bestimmt werden kann.

Dabei entstehen Mineralien auf drei verschiedene Arten: die Kristallisation aus einer verdunstenden oder abkühlenden Flüssigkeit, die Kristallisation aus einem flüssigen, wieder abgekühlten Gestein sowie die Veränderung von bestehenden Kristallen, wenn ein hoher Druck und hohe Temperaturen auf die Kristalle einwirken.

Heute sind bereits 4600 Minerale bekannt, wenngleich die meisten eher unscheinbar sind und nicht zu Schmucksteinen verarbeitet werden.

Welche Gravurtechniken gibt es?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen Gegenstand zu gravieren, drei Techniken kommen dabei jedoch am häufigsten zum Einsatz: die Fräsgravur, die Diamantgravur und die Lasergravur.

Für die Fräsgravur wird ein kleiner Fräskopf auf einer sich schnell drehenden Spindel befestigt, um die Buchstaben einzugravieren.

Die Diamantgravur nutzt eine ähnliche Technik, bei der jedoch der Fräskopf mit Diamanten besetzt ist, wodurch eine härtere Oberfläche bearbeitet werden kann. Diese Maschine dreht sich jedoch nicht, die Buchstaben werden auf der Oberfläche eingeritzt.

Mit der Lasergravur lassen sich die Schriftzüge präzise und kontrastreich auf beinahe jeden Untergrund bringen. Das Ergebnis ist hierbei von Dauer und zeichnet sich durch eine hohe optische Qualität aus.

Warum werden Edelsteine und Schmucksteine geschliffen und welche Schliffarten gibt es?

Der richtige Schliff bestimmt am Ende den Wert des Edelsteins oder Schmucksteins, da er den Glanz des Minerals erst richtig zur Geltung bringt. Daher ist es wichtig, dass ein Schliff immer fachkundig und qualitativ hochwertig ausgeführt wird, denn dieser bestimmt am Ende maßgeblich den Wert des Edelsteins oder Schmucksteins.

Grundlegend wird zwischen zwei verschiedenen Schliffarten unterschieden: dem Glattschliff, dem Facettenschliff und dem gemischten Schliff.

Beim Glattschliff erzeugt der Edelsteinschleifer eine glatte, kantenlose Oberfläche, wodurch spezielle schimmernde Leichteffekte des Steins besonders hervorgehoben werden.

Der Facettenschliff wird hauptsächlich bei Edelsteinen oder transparenten Schmucksteinen angewandt und besteht aus vielen einzelnen, glattpolierten Flächen. Dadurch wird das Licht reflektiert und gebrochen, wodurch es in den einzelnen Spektralfarben funkelt.

Wie der Name schon sagt, vereint der gemischte Schliff den Glatt- und Facettenschliff. So kann beispielsweise die Oberfläche eines Schmuck- oder Edelsteins mit dem Glattschliff versehen werden, während die Unterseite einen Facettenschliff bekommt. Hierbei stehen der modische Geschmack sowie der gewünschte Effekt im Mittelpunkt.

Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Schlifformen, welche die spätere Form des Schmuck- oder Edelsteins bestimmen. Diese Formen reichen vom Dreieck über den klassischen Brilliantschliff bis hin zu außergewöhnlichen Formen wie Blüten oder Herzen.

Was ist der Unterschied zwischen Edelsteinen und Halbedelsteinen?

Der Begriff Halbedelstein wird heute kaum noch verwendet, an dessen Stelle trat die Bezeichnung Schmuckstein.

Die Grenzen zwischen Edelsteinen und Schmucksteinen sind jedoch fließend, da beide Steinarten im Grunde Mineralien sind. Dennoch gilt bei weitem nicht jedes Mineral als Edelstein, denn dazu muss es zunächst drei bestimmte Kriterien erfüllen. So ist es wichtig, dass das Mineral eine gewisse Seltenheit aufweist und seine Härte auf der Mohs-Skala einen Wert höher 7 erreicht. Weiterhin bestechen Edelsteine durch ihre Schönheit, die sich vor allem in Farbe, Transparenz und Glanz auszeichnet. Zu den bekanntesten Edelsteinen zählen ohne Zweifel Diamant, Rubin, Smaragd oder Saphir.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch andere Mineralien, die mindestens genauso schön sind wie Edelsteine, allerdings häufiger vorkommen und eine geringere Härte aufweisen. Diese werden als Schmucksteine oder Halbedelsteine bezeichnet. Granat, Rosenquarz, Bergkristall oder Türkis gehören zu den bekanntesten Schmucksteinen.

Welche Materialien können von uns graviert werden?

Wir gravieren Ihnen Steine, Glas und Metall. Bei den Steinen sind Gravuren sowohl auf polierten Steinen und Steinplatten als auch auf Flusskieseln möglich. Wichtig ist, dass die Oberfläche des Steines eine relativ glatte Oberfläche hat. Die Gravuren können bei diesen Steinen sowohl in die Tiefe als auch erhaben ausgeführt werden.

Im Bereich Glas sind Gravuren auf Glasplatten, Gläsern und Flaschen möglich. Dabei erfolgt die Gravur immer in die Tiefe. Ebenso bei Metall. Hier empfiehlt sich für ein optimales Ergebnis eine polierte Oberfläche als Grundlage.

Welche Motive können graviert werden?

Grundsätzlich gravieren wir individuell nach Kundenwunsch. Wir erstellen eigene Grafiken oder verwenden Grafiken des Kunden (Kunde muss Inhaber des Urheberrechtes sein). Auf Flusskieseln sind Schriften und Strichgrafiken möglich. Auf allen glatten Oberflächen, wie z.B. Glas oder polierten Steinplatten ist außerdem die Gravur von Fotos möglich. Auf Tassen gravieren wir Schriften und Strichgrafiken. Auf Flaschen und Gläsern sind ebenfalls Fotos möglich.

Welche Schriftarten stehen für die Gravur zur Auswahl?

Wir haben ein breites Sortiment an Schriften zur Verfügung. Gefällt Ihnen eine spezielle Schriftart können Sie uns diese mitteilen und wir prüfen, ob wir diese haben. Haben sie nur eine ungenaue Vorstellung welche Schriftart können sie uns auch Eigenschaften nennen, wie z.B. gerade, Schreibschrift, verspielt, oder ähnliches. Machen sie bei ihrer Bestellung keine Angaben zur Schriftart, wählen wir 3 verschiedene Schriften aus und Sie können sich für eine entscheiden.

Wie ist der Ablauf nach der Bestellung einer Gravur?

Nachdem sie uns Ihren Gravurwunsch mitgeteilt haben, erstellen wir Ihnen 3 Entwürfe zur Auswahl. Nach der Bestätigung eines Entwurfes beginnt durch uns die Fertigung. Durch ein spezielles Verfahren übertragen wir den Entwurf vom PC auf das zu gravierende Objekt. Je nach Arte der Gravur (in die Tiefe oder erhaben) wird das zu gravierende Material mechanisch abgetragen. Ist eine farbliche Hinterlegung der Gravur vorgesehen, so wird dieses im Anschluss durchgeführt. Zum Schluss wird das Objekt noch gereinigt und versandfertig verpackt.